Besuchen Sie uns auf http://www.joerghellmuth.de

DRUCK STARTEN


Wahlkreis 066


 

  Mein Wahlkreis ist die Altmark im Norden Sachsen-Anhalts, die umgeben ist von den Metropolregionen Hamburg, Hannover, Berlin und Magdeburg. Die Altmark ist etwa doppelt so groß wie das Saarland und gliedert sich in die beiden Landkreise Altmarkkreis Salzwedel und den Landkreis Stendal. Die Gesamtfläche meines Wahlkreises beträgt 4.700 km².

  Hier leben ca. 210.000 Menschen. Damit zählt die Altmark zu den am dünnsten besiedelten Regionen in Deutschland. Die Altmärker sind bodenständige Menschen, die ihre Heimat lieben und schätzen. Viele berühmte Persönlichkeiten haben hier ihre Wurzeln, die für ihre Heimat werben und sie weltweit bekannt gemacht haben.
 
  Im Mittelalter war die Altmark Ausgangspunkt für die Eroberung der späteren Kerngebiete östlich der Elbe. Deshalb wird die Altmark auch als „Wiege Preußens“ bezeichnet. Mein Wahlkreis birgt viele kulturhistorische Schätze; daher ist er auch in touristischer Hinsicht eine reizvolle Region. Schlösser, Klöster, mittelalterliche Kirchen sowie der Reiz alter Hanse- und Rolandstädte locken alljährlich viele Touristen an.
 
  Die Straße der Romanik, die Deutsche Fachwerkstraße, der Jakobsweg und das Grüne Band sollen an dieser Stelle stellvertretend für die vielen kulturhistorischen Schätze und für eine idyllische Landschaft genannt werden.
 
  Mein Wahlkreis bietet Naturliebhabern Besonderheiten: Gut ausgebaute Reitwege, einen Radwander-Rundkurs Altmark, große Teile des Elberadwegs und den 10.340 Hektar großen Naturpark Drömling, dessen Fläche sich bis ins benachbarte Niedersachsen erstreckt, werden sehr geschätzt. Im Norden beeindruckt der Arendsee, im Südosten die Colbitz-Letzlinger Heide und im Nordosten die Wische. Mit 160 Metern zählen die Hellberge in der westlichen Altmark zu den höchsten Erhebungen.
 
  Auch wirtschaftlich hat sich die Altmark in den vergangenen zwei Jahrzehnten positiv verändert: Die Automobilzuliefererindustrie, die Ernährungswirtschaft, die Holzverarbeitung, die Landwirtschaft und das Handwerk bilden die Säulen der regionalen Wirtschaft. Als bedeutende Standorte für die Wirtschaft sind für die westliche Altmark besonders die Gewerbe- und Industriegebiete in der Hansestadt Gardelegen zu nennen. In der östlichen Altmark kommt dem Industrie- und Gewerbepark Altmark Arneburg als größtem in ganz Sachsen-Anhalt eine große Bedeutung zu.
 
  Als wichtiger Wirtschaftsfaktor und bedeutender militärischer Standort ist der Truppenübungsplatz Altmark zu nennen, der in den vergangenen Jahren zum modernsten Truppenübungsplatz Europas entwickelt wurde. Eine besondere Bedeutung kommt in der östlichen Altmark auch der Elb-Havel-Kaserne in Havelberg und dem Truppenübungsplatz in Klietz zu.
 
 Welches Potenzial die Altmark noch in sich trägt, wird schon seit längerem im Rahmen eines Regionalmarketings diskutiert. Der Regionalverein Altmark hat dadurch in der Öffentlichkeit auch durch die entwickelte Marketingstrategie einen Prozess angestoßen, den es nun gilt, weiterzuentwickeln.

  Zusammenfassend entspricht der aktuelle Werbeslogan aus meiner Sicht dem Potenzial, das in meinem Wahlkreis steckt: „Die Altmark - Grüne Wiese mit Zukunft“.