Neuigkeiten
14.03.2017, 00:00 Uhr
Neues Dachtragewerk für St. Johanniskirche in Werben
Finanzielle Unterstützung von viele Stellen macht das Projekt „Neues Dach für St. Johannis“ möglich.
 
Auf dem Dach von St. Johanniskirche: Gemeindekirchenratsmitglied Karsten Reihardt (v.l.), Jörg Hellmuth, MdB und Kirchbaureferent Marco Schönhoff.

Nachdem eine Voruntersuchung ergeben hatte, dass das Dachtragewerk der bedeutenden spätgotischen Basilika vor allem im Schwellenbereich geschädigt ist, hat der Gemeindekirchenrat im Kirchspiel Werben beschlossen, das Dachtragewerk reparieren und das Dach neu einzudecken zu lassen. Da die Realisierung dieses Projektes ca. 2 Millionen Euro kosten wird, soll die Sanierung  zunächst in  drei Bauabschnitten erfolgen.

Das alte Dachtragewerk, das noch aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts stammt, wird nur an den schadhaften und belasteten Teilen ersetzt – vor allem im Schwellenbereich. Leider ist auch eine Neueindeckung des Daches notwendig.

Für den nun begonnenen ersten Bauabschnitt rechnen die Verantwortlichen mit Kosten von 650 000 Euro. Der erste Bauabschnitt fast allein 838 m² Dachstuhl und soll im Juli 2017 abgeschlossen werden. Den ersten Bauabschnitt fördern gemeinsam: das Land Sachsen-Anhalt, die Bundesrepublik Deutschland, die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die Gisela und Ernst Alers-Stiftung, die Evangelische Mitteldeutsche Kirche, der Evangelische Kirchenkreis Stendal und das Kirchspiel Werben.

Kirchbaureferent des ev. Kirchenkreises Stendal, Marco Schönhoff: „Wir bedanken uns bei Herrn Jörg Hellmuth für die Unterstützung und Zusammenarbeit. Insbesondere für die Mittel des Bundes hat sich Jörg Hellmuth in Berlin eingesetzt“.

 

 

 

 

 

Bilderserie