Archiv
22.01.2014, 00:00 Uhr
BI setzt sich für einen ökologischen Ausbau der Bundesstraßen ein
Werner von dem Knesebeck und Dorothee Hübner besuchten MdB Jörg Hellmuth
Gut angenommen wurde die erste Bürgersprechstunde des Bundestagsabgeordneten Jörg Hellmuth in der Hansestadt Salzwedel. Zwei Bürger nutzten das Angebot, um ihr Anliegen für eine bessere Infrastruktur unter ökologischen Gesichtspunkten vorzutragen.
Dorothee Hübner (l. vorne) und Werner von dem Knesebeck (r.) sprachen mit MdB Jörg Hellmuth (r. hinten) und Peter Fernitz über den notwendigen Ausbau der B71.
Hansestadt Salzwedel -

 

Zwei Salzwedeler Bürger nutzten die erste Bürgersprechstunde des MdB Jörg Hellmuth in Salzwedel, um ihren Vorstellungen der Verkehrsinfrastruktur Nachdruck zu verleihen. Werner von dem Knesebeck und Dorothee Hübner, beide Vertreter des Dachverbandes der Bürgerinitiative Westliche Altmark, erläuterten dem Bundestagsabgeordneten und dem Kreisvorsitzenden Peter Fernitz ihre Vorschläge über den möglichen Verlauf der B190n.

 

Weiterhin setzt sich die Bürgerinitiative für den Ausbau der Bundesstraße 71 ein und möchte mit ihren Forderungen das Zerschneiden des grünen Bandes durch eine Neutrassierung vermeiden.